Kaufmann/-frau für Büromanagement

Moderne Büroarbeit ist viel mehr als Texte, Tabellen und Telefonate. Klar gehört auch das dazu, aber Kaufleute für Büromanagement sind Allround-Talente, die ein Büro am Laufen halten.

_H6O3356_01.jpg

Inhalt und Ablauf

Als Kaufmann/-frau für Büromanagement gehörst du zu den wahren Organisationsprofis im Unternehmen. Du behältst im vielfältigen Verwaltungsleben den Überblick und kümmerst dich um den Schriftverkehr, die Buchhaltung, Terminabstimmungen und vieles mehr – mit Unterstützung moderner Büro- und Kommunikationstechnik. In deiner Ausbildung erwirbst du grundlegende Fähigkeiten und Kenntnisse, die effiziente Verwaltungsarbeit heute erfordert. Zusätzlich legt der Ausbildungsbetrieb mit dir zwei inhaltliche Schwerpunkte (Wahlqualifikationen) fest, in denen du dir besonderes Detailwissen aneignest. Zu den Wahlqualifikationen zählen beispielsweise die Bereiche Sekretariat- und Assistenz, Personalwirtschaft, Marketing- und Vertrieb, Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement, Auftragssteuerung und -koordination.

 

Während deiner Ausbildung lernst du beispielsweise

  • Briefe formulieren, vervielfältigen und archivieren
  • Tabellen erstellen und Präsentationen gestalten
  • Termine planen und Veranstaltungen vorbereiten
  • Urlaubs- und Krankmeldungen bearbeiten, Arbeits- und Fehlzeiten erfassen
  • Personalplanung unterstützen

  • Rechnungen erstellen, prüfen, begleichen
  • Telefonate entgegennehmen, Besucher empfangen, Korrespondenz erledigen (auch in englischer Sprache)

 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre


Bei guten schulischen und betrieblichen Leistungen ist eine Verkürzung der Ausbildungszeit möglich. Die zuständige Industrie- und Handelskammer und der Betrieb müssen zustimmen.


Freie Ausbildungsplätze Kaufmann/-frau für Büromanagement...

Prüfung

Anforderungen

Kaufleute für Büromanagement sind Kommunikationsprofis. Bringst du neben guten Noten in Deutsch und Englisch auch folgende Voraussetzungen mit, hast du gute Chancen, dabei zu sein.


Organisationstalent

Du hast Freude am Organisieren und Koordinieren.


Sprachliche Kompetenz
Du schreibst gerne und verfügst über ein gutes Ausdrucksvermögen.


Gefühl für Zahlen
Der sorgfältige und gewissenhafte Umgang mit Zahlen und Daten ist dir vertraut.


Schulabschluss

Du hast mindestens einen guten Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder (Fach-)Abitur.


Jeder Ausbildungsbetrieb hat zudem seine eigenen Anforderungen an die Bewerber. Mach dich auf der Website des Unternehmens schlau.

Karriereperspektiven

In den Chemie-Unternehmen sind qualifizierte Fachkräfte gefragt. Nach der Ausbildung bestehen gute Übernahmeperspektiven in allen Berufsfeldern. 

Als Kaufmann/-frau für Büromanagement stehen dir viele Wege offen. Die chemische Industrie ist dein Revier – egal, ob in den Bereichen Sekretariat und Assistenz, Personalverwaltung, Marketing oder Auftrags- und Rechnungsbearbeitung.

Durch die Teilnahme an Lehrgängen, Kursen oder Seminaren spezialisierst du dich z.B. auf Sekretariats- und Assistenzaufgaben, Kommunikation, Sprachen, Finanz- und Rechnungswesen, EDV-Anwendungen.

Mit entsprechender Berufserfahrung kannst du deinen Aufstieg anvisieren. Du kannst dich weiterbilden:

  • Industriefachwirt/in

  • Fachkaufmann/-frau (Büromanagement, Personal)

  • Betriebswirt/in (IHK)

  • berufsbegleitendes Studium: z.B. Bachelor of Arts

 

 

Vergütung

Die chemische Industrie setzt als Hightech-Branche auf ihre Talente.


Das zeigt sich auch in einer attraktiven Azubi-Vergütung. Diese variiert je nach Bundesland und dort gültigem Chemie-Tarif. Hier findest du zur Orientierung einen Überblick über die monatliche Vergütung.

 

AusbildungsjahrVergütung (brutto)
1. Jahr880 Euro bis 930 Euro
2. Jahr940 Euro bis 990 Euro
3. Jahr1.000 Euro bis 1.080 Euro
BAVC, Stand: August 2016

Auch nach der Ausbildung kannst du in der Chemie-Branche mit einer überdurchschnittlichen Bezahlung rechnen. So liegt das Einstiegsgehalt erfolgreicher Absolventen einer 3-jährigen Ausbildung im Chemie-Tarif zwischen 2.800 und 3.100 Euro brutto im Monat. Hinzu kommen tarifliche Sonderzahlungen (z.B. Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld sowie Altersvorsorgeleistungen).

Finde zu deinem Beruf auch den passenden Ausbildungsbetrieb in Deutschland

Wie du dich erfolgreich bewirbst und das Bewerbungsverfahren meisterst.