Duales Studium

Studium oder Ausbildung? Wissenschaft oder Praxis? Das eine schließt das andere nicht unbedingt aus! Möchtest du Hörsaal und Betrieb verbinden, ist das Duale Studium vielleicht genau das Richtige für dich.

 

Sei es das klassische BWL-Studium verknüpft mit einer kaufmännischen Ausbildung oder das Ingenieur-Studium im Wechsel von Hochschule und Praxisphasen im Unternehmen – für jeden ist etwas dabei.


Was sich genau hinter einem Dualen Studium verbirgt und wie deine Chancen stehen, erfährst du hier.

Was ist das?

Viele Unternehmen der chemischen Industrie bieten engagierten Nachwuchskräften an, ein Studium mit einer praktischen Ausbildung im Betrieb zu kombinieren. Das Duale Studium gibt dir die Möglichkeit, Theorie und Praxis zu verknüpfen.

Wissenschaftliche Grundlagen und Methodenkenntnisse können so direkt mit berufspraktischen Erfahrungen im Unternehmen verbunden werden. Die enge Zusammenarbeit von Hochschule und Unternehmen garantiert dir stets eine zeitgemäße und praxisorientierte Ausbildung, die an die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen der Arbeitswelt angepasst ist.

 

Das Duale Studium lohnt sich, weil du schon während des Studiums…

  • praktische Erfahrungen in der Arbeitswelt sammelst

  • unternehmerisches Denken und wissenschaftliches Arbeiten lernst

  • Kontakte innerhalb deines Ausbildungsbetriebs knüpfst

  • eine intensive Betreuung in kleinen Studiengruppen erfährst


Angeboten werden duale Studiengänge von:

  • Duale Hochschule Baden-Württemberg

  • Berufsakademien

  • Fachhochschulen

  • Universitäten


Im Prinzip hast du zwei Möglichkeiten, ein Duales Studium in der Chemie-Branche zu absolvieren:

Ausbildungsintegrierende duale Studiengänge
Praxisintegrierende duale Studiengänge

Fachrichtungen

Firmen der chemisch-pharmazeutischen Industrie bieten dir eine große Vielfalt an dualen Studienplätzen - teilweise sogar mit internationaler Ausrichtung. Die Bezeichnungen für die Studienmodelle und die inhaltliche Ausgestaltung können dabei sehr unterschiedlich sein.


Die häufigsten Fachrichtungen sind:

  • Wirtschaft
  • Technik
  • Naturwissenschaften
  • Informatik

Abschluss

Das Studium endet mit einem Bachelor-Abschluss. Zum Beispiel: Bachelor of Arts (B.A.), Bachelor of Science (B.Sc.), Bachelor of Engineering (B.Eng.). Mit einem Bachelor in der Tasche hast du die Möglichkeit, später - wenn es passt - auch noch einen (berufsbegleitenden) Master-Studiengang zu belegen.

Ausbildungsdauer

Ein Duales Studium gibt dir die Möglichkeit, innerhalb von drei bis vier Jahren einen praxisorientierten Studienabschluss, teils kombiniert mit einem integrierten Ausbildungsabschluss, zu erwerben.

Anforderungen

Duale Studienplätze sind beliebt und stehen bei Bewerbern entsprechend hoch im Kurs. Erfüllst du folgende Voraussetzungen, hast du gute Chancen, dabei zu sein:

Schulische Voraussetzungen
Du hast das (Fach-)Abitur erworben.

Soziale Kompetenzen
Gute Noten im Abschlusszeugnis sind aber nicht alles. Die Unternehmen schauen auch auf deine Sozialkompetenzen wie Engagement, Selbstständigkeit, Flexibilität oder Lernbereitschaft.

 

Bewerbung im Unternehmen
Jeder Ausbildungsbetrieb und jede Hochschule hat eigene Anforderungen an die Bewerber. Mach dich auf der jeweiligen Website schlau.

Karriere

Mit der Entscheidung für ein Duales Studium öffnest du dir die Tür in das Unternehmen deiner Wahl. Für welche Fachrichtung auch immer du dich entscheidest, du kannst dir sicher sein: Besser kannst du wissenschaftliches und praktisches Arbeiten nicht vereinen. Du erwirbst wichtige Schlüsselqualifikationen wie Fachkompetenz, Methodenkompetenz und Sozialkompetenz, die dir in deinem späteren Berufsleben nur von Vorteil sein können.

 

Das kompakte, praxisnahe Studium ermöglicht es dir, anspruchsvolle Aufgaben in dem Unternehmen zu übernehmen. Vom ersten Tag an kannst du das Unternehmen und seine verschiedenen Geschäftsbereiche kennenlernen und wichtige Kontakte knüpfen. Auch der Arbeitgeber kann sich von deinen Stärken überzeugen. Mit Blick auf die Übernahme sind das nicht zu unterschätzende Vorteile.

 

Unternehmen schätzen den Mix aus Berufsausbildung, Studium und praktischer Erfahrung. Nach erfolgreichem Abschluss bietet dir die Chemie-Branche ein breites Spektrum an interessanten Einstiegsmöglichkeiten und späteren Entwicklungsperspektiven – sei es als Experte auf deinem Spezialgebiet oder mit entsprechender Berufserfahrung durch die Übernahme von Führungsverantwortung.

Vergütung

Mit einem Dualen Studium bist du im Arbeitsleben angekommen und verdienst vom ersten Tag an gutes Geld. Damit kommen die gewohnten studentischen Nebenjobs für dich nicht mehr in Frage. Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied zum normalen Studium.

Die Unternehmen der chemisch-pharmazeutischen Industrie zahlen dir für deine praktische Tätigkeit während des Studiums eine attraktive monatliche Vergütung. Oftmals übernimmt der Ausbildungsbetrieb auch die anfallenden Studiengebühren ganz oder teilweise für dich. Auch Zuschüsse für sonstige Ausgaben, etwa Fachliteratur, sind möglich.

Nach erfolgreichem Studienabschluss kannst du auf einer spannenden Einstiegsposition mit einer marktgerechten Vergütung rechnen.

Mehr Infos

Duale Studiengänge sind gefragt und das Angebot in Deutschland so groß wie nie. Einen guten Überblick über die derzeit mehr als 900 dualen Studiengänge, die von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Berufsakademien, Fachhochschulen oder Universitäten angeboten werden, bietet das vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) betreute Projekt „AusbildungPlus“.

Finde zu deinem Beruf auch den passenden Ausbildungsbetrieb in Deutschland

Erfahre mehr über die chemisch-pharmazeutische Industrie in Deutschland.