preloader

Digitale Kompetenzen
in der kaufmännischen Ausbildung

Zertifikatslehrgang für digitale Geschäftsprozesse

Einer der wichtigsten Ausbildungsberufe der Chemie-Branche ist der/die Industriekaufmann/-frau. Um die Ausbildung attraktiv zu gestalten und auch bereits ausgebildeten Industriekaufleute eine ansprechende Weiterbildungsmöglichkeit zu bieten, haben Experten der Branche begleitet durch den BAVC einen neuen Zertifikatslehrgang "Spezialist/in für digitale Geschäfts­­prozesse (Industrie)" entwickelt. Dieser widmet sich den zunehmend vernetzten betrieblichen Geschäfts­prozessen und bereitet auf das Arbeiten in der digitalisierten Arbeitswelt vor. In einer Vermittlungszeit von insgesamt 160 Unterrichtseinheiten werden drei zentrale Handlungsfelder behandelt: digitales Lernen und Arbeiten, digitale Technologien und rechtliche Aspekte sowie Big Data und digitale Geschäftsprozesse. Teilnehmende sollen mit Ablegung der Prüfung in der Lage sein, betriebliche Geschäftsprozesse mit Hilfe von Datenanalysen zu untersuchen, diese zu steuern und ggf. an deren Optimierung mit Blick auf die zunehmend vernetzte Industrie mitzuwirken.

Vorteile erkennen und Chancen jetzt nutzen

  • Steigerung der Attraktivität des Ausbildungsberufs für (besonders gute) Schüler/innen
  • Aufwertung des Ausbildungsberufs mit Blick auf die Anforderungen der Industrie 4.0
  • doppelte Anwendbarkeit sowohl für Auszubildende als auch ausgelernte Industriekaufleute
  • offene Gestaltung: Konzept kann unter Berücksichtigung betriebsspezifischer Anforderungen umgesetzt werden
  • Möglichkeit eines IHK-Zertifikats bei Ablegen der Prüfung vor entsprechendem Prüfungsausschuss gegeben, aber kein Muss

Gut zu wissen

Unter dem Stichwort "" wurden keine passenden Suchergebnisse gefunden.

Ansprechpartnerin

Lisa Esche

Bildung, Innovation, 
Nachwuchsmarketing 

Adresse

Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V. (BAVC)

Abraham-Lincoln-Straße 24

65189 Wiesbaden

www.bavc.de

Kontakt