preloader

Serviceportal
Elementare Vielfalt (ElVi)

Elementare Vielfalt (ElVi) ist die Ausbildungskampagne
der Chemie-Arbeitgeberverbände.

Vorteile der Chemie-Branche

Mehr als 50
Ausbildungsberufe
Rund 90%
der Azubis werden übernommen
1.100 €/mtl. Azubi-Vergütung

Arithmetisches Mittel über alle Lehrjahre und Tarifbezirke

Über 98 % bestehen
die Abschlussprüfung
über 9.000
Ausbildungsplätze jährlich

Die Chemie-Branche setzt bei der Fachkräftesicherung auf die duale Ausbildung: Über 26.000 junge Menschen werden in mehr als 50 verschiedenen Berufen ausgebildet. Ob Naturwissenschaften, Technik, Produktion, Verwaltung, Gastronomie, IT oder Medien - für nahezu jedes Talent bietet die Branche einen passenden Ausbildungsberuf an.

 

 

Seit 2012 informieren die Chemie-Arbeitgeberverbände unter www.elementare-vielfalt.de über die Ausbildungsberufe und -betriebe der Branche. Mit interaktiven Online-Tools und einem modernen Informationsangebot werden Schüler und Lehrer bei der Berufsorientierung unterstützt.

Gut zu wissen

Unter dem Stichwort "" wurden keine passenden Suchergebnisse gefunden.
Welche Infos bietet Elementare Vielfalt (ElVi) Schülern und Lehrern?

Auf der Kampagnenwebseite www.elementare-vielfalt.de finden Schüler, Lehrer und Eltern:

Welche Zukunftsperspektiven hat die duale Ausbildung mit Blick auf die Digitalisierung?

Gerade wegen der Digitalisierung benötigt die Industrie gut qualifizierte Facharbeiterinnen und Facharbeiter. Ausbildung hat Zukunft!

 

Die Ausbildungsordnungen moderner Ausbildungsberufe sind technologieoffen gestaltet. Sie bieten schon heute viele Möglichkeiten, digitale Kompetenzen in der Ausbildung zu vermitteln. Und davon machen immer mehr Ausbildungsbetriebe Gebrauch.

 

Der Trend zu mehr digitalen Kompetenzen wird sich in Zukunft weiter intensivieren. So ist seit August 2018 beim Chemikanten die neue Wahlqualifikation „Digitalisierung und vernetzte Produktion“ verfügbar. Bei den Metall- und Elektro­berufen bringen die Berufsbildposition „Digitalisierung der Arbeit, Datenschutz und Informationssicherheit“ sowie optionale Zusatzqualifikationen (z.B. IT-gestützte Anlagenänderung, Additive Fertigung, Prozessintegration, Systemintegration, Programmierung, Digitale Vernetzung, IT-Sicherheit) die digitalen Fähigkeiten voran.

Zum 1. August 2020 sind auch in den Berufen Chemie-, Biologie- und Lacklaborant/in die neuen Wahlqualifikationen "Digitalisierung in Forschung, Entwicklung, Analytik und Produktion" sowie "Arbeiten mit vernetzten und automatisierten Systemen" verfügbar. 

Wer sich im Schwerpunkt mit IT und Digitalisierung beruflich beschäftigten möchte, kann auch in den neugeordneten IT-Berufen durchstarten. Hier bietet der Fachinformatiker mit den Fachrichtungen "Daten- und Prozessanalyse", "Anwendungsentwicklung", "Systemintegration" oder "digitale Vernetzung" viele  Möglichkeiten. 

Einen ersten Eindruck, wie modern die duale Ausbildung in der Chemie-Branche sein kann und wie digitale Kompetenzen beim Chemikanten ermittelt werden, vermittelt unser Video auf YouTube.

 

Für alle, die sich mit den digitalen Inhalten der Ausbildungsberufe im Detail auseinandersetzen möchten, empfehlen wir die Rubrick "Digitalisierung" im Unternehmensbereich.

Welche Vorteile bietet eine Ausbildung in der Chemie-Branche?

Die chemisch-pharmazeutische Industrie ist mit rund 580.000 Beschäftigten und rund 1.900 Unternehmen einer der größten Industriebranchen Deutschlands. Sie entwickelt innovative Produkte, die das Leben der Menschen einfacher, bequemer und gesünder machen. Mehr als 10 Milliarden Euro investierte die chemische Industrie zuletzt in Forschung und Entwicklung. "Chemie made in Germany" ist erfolgreich und international gefragt.

 

Die Branche bietet

  • über 50 verschiedene Ausbildungsberufe und zahlreiche duale Studiengänge
  • eine attraktive Vergütung und Sozialleistungen während und nach der Ausbildung
  • gute Übernahmechancen - rund 90 Prozent werden übernommen
  • vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten - zum/zur Techniker/in, Meister/in, Fachwirt/in oder ein berufsbegleitendes Studium 

 

 

 

Gibt es in der Chemie-Branche nur Chemie-Berufe?

Nein, in der chemischen Industrie gibt es über 50 verschiedene Ausbildungsberufe und zahlreiche duale Studiengänge. Rund 40 Prozent entfallen auf naturwissenschaftliche Berufe wie Chemikant/in; Chemie-, Biologie- und Lacklaborant/in; Pharmakant/in.

 

Ca. 30 Prozent aller Ausbildungsplätze sind im gewerblich-technischen Bereich zu finden. Hierzu zählen Berufe wie Anlagenmechaniker/in, Industriemechaniker/in, Mechatroniker/in oder Elektroniker/in. Aber auch Werkfeuerwehrmann/-frau, Fachinformatiker/in, Koch/Köchin oder Restaurantfachmann/-frau kann man in der Chemie-Branche werden.

 

Die zahlenmäßig stärksten Ausbildungsberufe finden Sie hier. Um den passenden Ausbildungsberuf zu finden, nutzen Sie unseren Ausbildungsfinder oder schauen Sie direkt in der Ausbildungsbörse von Elementare Vielfalt vorbei.

 

 

Was verdient man in der Chemie während und nach der Ausbildung?

Die Bezahlung variiert je nach Bundesland und dort gültigem Chemie-Tarif. Zur Orientierung hier ein Überblick über die monatliche Vergütung (brutto) in der Ausbildung:

  • 1. Ausbildungsjahr:    990 Euro bis 1.040 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 1.060 Euro bis 1.140 Euro 
  • 3. Ausbildungsjahr: 1.100 Euro bis 1.200 Euro 
  • 4. Ausbildungsjahr: 1.150 Euro bis 1.280 Euro

  

Im Durchschnitt über alle Ausbildungsjahre und Tarifbezirke liegt die Ausbildungsvergütung derzeit bei 1.100 Euro / brutto im Monat

 

Zusätzlich zur Ausbildungsvergütung erhalten die Ausbildenden

  • 700 Euro / brutto Urlaubsgeld im Jahr
  • Weihnachtsgeld in Höhe von 100 Prozent der monatlichen Ausbildungsvergütung
  • einen Zukunftsbetrag mit einer Höhe von bis zu 23 Prozent der monatlichen Ausbildungsvergütung (2020: 9,2 Prozent / 2021: 13,8 Prozent / 2022: 23 Prozent)
  • 30 Tage Urlaub
  • 2 Tage zusätzlich frei vor der Abschlusspüfung
  • tariflich geförderte Altersvorsorge

 

Das Einstiegsgehalt erfolgreicher Absolventen einer 3- bzw. 3,5-jährigen Ausbildung im Chemie-Tarif liegt zwischen 3.000 und 3.200 Euro / brutto im Monat. Hinzu kommen tarifliche Sonderzahlungen (z.B. Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld sowie Altersvorsorgeleistungen) sowie ggf. Zuschläge für Wochenend- und / oder Schichtarbeit. Im Mittel verdient ein / eine Chemikant/in unter 25 Jahren rund 3.800 Euro / brutto im Monat.

Welche Karriereperspektiven bieten sich mit einer dualen Ausbildung?

Die Karriereperspektiven nach einer dualen Ausbildung sind in der Industrie sehr positiv, denn aufgrund der demografischen Entwicklung zeichnet sich gerade bei Facharbeitern im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ein besonderer Nachwuchskräfte-Bedarf ab.

 

In der Chemie-Branche werden rund 90 Prozent aller Auszubildenden nach erfolgreichem Abschluss übernommen. Aber auch nach der dualen Ausbildung ist mit der beruflichen Entwicklung noch lange nicht Schluss: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich weiterzubilden und einen Schritt vorwärts zu gelangen, z.B. mit Zertifikatslehrgängen, Aufstiegsfortbildungen, Meister-Fortbildungen oder einem berufsbegleitenden Studium. Hierzu können sich Schüler, Lehrer und Eltern unter www.berufskompass-chemie.de ausführlich informieren.

Wo finden Schüler freie Ausbildungsplätze in ihrer Nähe?

In „ElVi’s Ausbildungsbörse“ publizieren bundesweit über 400 Betriebe der Chemie-Branche freie Ausbildungsplätze und duale Studienangebote.

 

Über eine Filterfunktion und Schlagwortsuche gelangen die Schüler schnell zu passenden Stellenangeboten in ihrer Nähe. Wer sich für eine Ausbildung in der Chemie interessiert, sollte sich mindestens ein Jahr vor Ausbildungsbeginn bewerben. Die Rubrik „Bewerbung“ leistet hierbei Hilfestellung.

Welche Ausbildungsberufe eignen sich gerade für Schüler mit Abitur?

Duale Ausbildungsberufe mit einer Dauer von 3 oder 3,5 Jahren sind anspruchsvoll.

Folgende Berufe sind beispielsweise besonders attraktiv für Abiturienten:

Welche Betriebe bieten Schülerpraktika und Betriebsbesichtigungen an?

Viele Ausbildungsbetriebe bieten auch Schülerpraktika und Betriebsbesichtigungen an. Informationen hierzu finden Sie auf der jeweiligen Firmenhomepage. Angebote von kleineren und mittleren Chemie-Unternehmen werden außerdem im entsprechenden Firmenprofil auf ElVi’s Aktionsseite „Starte deine Ausbildung im Mittelstand“ veröffentlicht.

Wie können Lehrer eine Stunde Berufsorientierung mithilfe von Elementare Vielfalt gestalten?

Nutzen Sie das Berufsorientierungsspiel „ElVi’s Ausbildungsfinder“, um die Berufsorientierung interaktiv mit Ihren Schülern zu gestalten. Den Schülern wird aus 33 branchenübergreifenden Ausbildungsgängen ein Beruf vorgeschlagen, der zu ihren Interessen und Talenten passen könnte. Den Ausbildungsfinder setzen Sie wie folgt für die Berufsorientierung im Unterricht ein:

  

  1. Erzeugen Sie Aufmerksamkeit für das Thema Berufsorientierung durch den Ausbildungsfinder-Spot „Partnerwahl

  2. Fordern Sie die Schüler auf, den Ausbildungsfinder unter www.ausbildung-finden.de auf ihrem Smartphone durchzuspielen (Dauer: max. 2-3 Minuten)

  3. Diskutieren Sie anschließend die Ergebnisse. Zu jedem Ergebnis bietet der Ausbildungsfinder passende Berufsinformationen und freie Ausbildungsplätze.

  4. Darüber hinaus haben Schüler die Möglichkeit, ihr Ergebnis mit Familie und Freunden per WhatsApp oder Facebook zu teilen. Diese werden gebeten durch erneutes Spielen des Ausbildungsfinders eine Fremdeinschätzung zurück zu spiegeln. Hierdurch findet eine breite Auseinandersetzung mit den eigenen Talenten und verschiedenen Berufsbildern statt.

  5. Arbeitsauftrag / Hausaufgabe: Aus dem eigenen Ergebnis und den Rückmeldungen von Freunden suchen sich die Schüler den für sie geeigneten Ausbildungsberuf aus. Diesen sollen sie in der nächsten Unterrichtsstunde in einem Steckbrief ihren Klassenkameraden vorstellen. Struktur des Steckbriefs: Ausbildungsinhalt, Ausbildungsdauer, Anforderungen / Voraussetzungen, Karriereperspektiven, Vergütung
An wen können sich Lehrer vor Ort wenden?

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen können Sie sich gerne an den jeweiligen Chemie-Arbeitgeberverband vor Ort wenden.

Um was geht es beim Projekt "ElVi macht Schule" in Hessen?

Wie kann der Übergang zwischen Schule und Beruf optimal gestaltet werden? Eine innovative Antwort auf diese Frage gibt das Projekt „ElVi macht Schule“. Hier erhalten Mitgliedsunternehmen des Verbandes HessenChemie die Möglichkeit, Ausbildungsplatzportale für Schulen zu fördern und Ausbildungsangebote auf Schulwebseiten zu veröffentlichen.

 

Ein aktuelles Beispiel für ein Ausbildungsplatzportal auf einer Schulhomepage finden Sie hier.

 

„ElVi macht Schule“ ist Teil der Ausbildungskampagne „Elementare Vielfalt (ElVi)“und wird in Hessen durch das Kultusministerium empfohlen.

 

Sie haben als Schule in Hessen auch Interesse an einem Ausbildungsplatzportal? Wenden Sie sich hier direkt an den Ansprechpartner bei HessenChemie.

Wie können Lehrer/innen Ihre eigene Arbeit professionell reflektieren?

Nutzen Sie das Online-Tool "PROFILehrkraft" von SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland. In den Handlungsfeldern

  • Unterrichten,
  • Erziehen,
  • Beurteilen,
  • Beraten,
  • Führen und
  • Mitwirken

in der Schulentwicklung werden Kompetenzprofile beschrieben und anhand einer Skala der eigene Entwicklungsstand eingeschätzt. Sie erhalten nach jedem Abschnitt eine kurze Auswertung und können die Ergebnisse für die persönliche Reflektion nutzen, aber auch als Grundlage für Personalentwicklungsgespräche mit der Schulleitung verwenden.

 

Das Online-Tool "PROFILehrkraft" steht in zwei Versionen zur Verfügung:

 

In der der Version für Berufsschullehrer/innen ist zusätzlich das Thema "Kooperieren mit dem Ausbildungsbetrieb" ergänzt. Das Handlungsfeld "Erziehen" wird durch das Handlungsfeld "Werte vermitteln" ersetzt. Probieren Sie das Online-Tool aus!

Mehr laden
Vorteile - Ausbildung in der Chemie-Branche
Ausbildung Chemikant/in - Digitale Kompetenzen
Ausbildung Industrie- und Anlagenmechaniker/in
Ausbildung Elektroniker/in
Ausbildung Chemielaborant/in
Ausbildung Pharmakant/in

Berufswahl leicht gemacht

ElVi‘s Ausbildungsfinder“ ist ein mehrfach ausgezeichnetes Berufsorientierungsspiel, mit dem Schüler/innen schnell und einfach eine erste Idee bekommen, welcher Ausbildungsberuf zu ihren Interessen und Talenten passen könnte. Der Ausbildungsfinder lässt sich kostenfrei und unkompliziert in Ihre Unterrichtseinheit zur Berufsorientierung integrieren.

Vorteile des Ausbildungsfinders

 

  • schnelle Ergebnisse in 3 Minuten
  • über 30 Ausbildungsberufe zur Auswahl
  • nur 23 Fragen, kurze Texte, intuitive Spielmechanik
  • speziell für die mobile Nutzung auf dem Smartphone optimiert
  • kostenfrei zugänglich
  • innovative "Peer-Rating-Funktion" d.h. Fremdeinschätzung von Freunden via WhatsApp einholen, über Berufe und Talente diskutieren
  • Verlinkung zu freien Stellen in der Ausbildungsbörse, Berufsprofilen, Bildern etc.

So funktioniert’s:


Nutzen Sie den Ausbildungsfinder in der Schule und gestalten Sie Berufsorientierung interaktiv:

 

 

Um Ihre Schulwebseite um ein interaktives Element zu erweitern, können Sie gerne auf „ElVi’s Ausbildungsfinder“ verlinken oder das dazugehörige Tutorial-Video mit Mai Thi Nguyen-Kim einbinden.

Finde die passende Ausbildung
Mai testet den Ausbildungsfinder
Ausbildungsfinder - 4 Schritte zum passenden Beruf
Ausbildungsfinder - Fragen
Ausbildungsfinder - Anleitung für den Unterricht
Ausbildungsfinder - Spot Partnerwahl
QR-Code zum Ausbildungsfinder

Quizzen für mehr Wissen

Schüler/innen können mit ihrem Smartphone verschiedene Ausbildungsumgebungen in 360° erkunden und sind gefordert, Quizfragen im virtuellen Raum zu finden und richtig zu beantworten. Dabei sammeln sie Punkte und haben die Möglichkeit, sich in einem Highscore-Ranking mit anderen Spielern zu messen. Das 360°-Ausbildungsquiz bringt nicht nur jede Menge Spaß, sondern die Schüler/innen lernen auch Anforderungen und Inhalte der Ausbildungsberufe kennen.

Vorteile des 360°-Ausbildungsquiz

 

  • keine App erforderlich, frei zugänglich über www.ausbildungsquiz.de
  • spielerische Auseinandersetzung mit den Inhalten verschiedener Engpass-Berufe der Branche, auch zum Thema "Digitalisierung"
  • Smartphone-First-Prinzip, ausgerichtet an der jugendlichen Zielgruppe
  • Spaßfaktor durch User-Challenge (Punkte sammeln, Highscore-Ranking, Fangen des 'Flying-Erli')
  • Anbindung an Social-Media-Kanäle (Facebook, Instagram, WhatsApp)
  • Verlinkung zur Ausbildungsbörse sowie zum Ausbildungsfinder 

So funktioniert's

Unter dem Stichwort "" wurden keine passenden Suchergebnisse gefunden.
Welche Berufe und Inhalte werden abgedeckt?

Im 360°-Ausbildungsquiz finden sich Ausbildungsumgebungen folgender Berufe:

  • Chemikant/in
  • Anlagenmechaniker/in
  • Mechatroniker/In
  • Industriemechaniker/in
  • Fachkraft für Lagerlogistik

Die Fragen im Ausbildungsquiz beziehen sich auf Gegenstände / Sachverhalte, die in der jeweiligen Ausbildungsumgebung zu entdecken sind. Zusätzlich sind allgemeine Fragen zur Ausbildung, zu den Vorteilen und Besonderheiten in der Chemie-Branche sowie Fragen zu den Ausbildungsinhalten einzelner Berufe enthalten. Auch das Thema "Digitale Kompetenzen" in der Ausbildung wird aufgegriffen. Hier einige Beispielfragen:

  • Wie lange dauert eine Ausbildung zum Chemikant?
  • Was ist der Unterschied zwischen Chemikant und Chemielaborant?
  • Was verbirgt sich hinter der Abkürzung "RGB", die vor allem im Hochregallager verwendet wird?
  • Was verdient man als Azubi in der Chemie-Branche?
  • Was versteht man unter Schichtarbeit?
  • Welche Tätigkeit übernehmen Anlagenmechaniker in der Chemie-Branche?
  • Was versteht man unter 3D-Druck?
  • Wie nennt man in der Fachsprache das Bearbeiten von metallischen Werkstoffen?
  • Was bedeutet in der Logistik "Kommissionierung"?
  • Welche Pflichten hat ein Azubi?
  • Was bedeutet die Abkürzung "BBiG"?
  • Wie lange beträgt die maximale Probezeit in der Ausbildung?
  • Für was steht die Abkürzung "JAV"?
  • Was regelt die Ausbildungsordnung?
Wie ist der Spielablauf bzw. die Funktionsweise?

Schüler/innen rufen das 360°-Ausbildungsquiz mit Ihrem Smartphone auf. Anschließend erkunden sie verschiedene Ausbildungsumgebungen, indem sie ihr Handy 360° in fester Position halten und sich um die eigene Achse drehen. Sie schauen mit ihrem Handy nach oben, unten, rechts, links - drehen sich im Kreis, schauen nach vorne und hinten.

 

Dabei navigieren sie ein virtuelles Fadenkreuz und versuchen damit Fragen anzusteuern, die im Raum versteckt sind. Die Frage öffnet sich, wenn das Fadenkreuz ein paar Sekunden auf dem Fragezeichen verweilt. Zu jeder Frage gibt es 4 Antwortmöglichkeiten. Wird die Frage richtig beantwortet, erhält der User 25 Punkte. Er kann weitere Zusatzpunkte sammeln, in dem er die "Flying-Erlis", die durch den Raum schweben, mit dem Fadenkreuz einfängt.

 

Nachdem alle Räume durchlaufen sind, kann sich der User mit seinen gesammelten Punkten in eine Highscore-Liste eintragen und sich so mit anderen messen. Der Eintrag in die Highscore-Liste erfolgt mit Facebook-Login und ist freiwillig, d.h. das Ausbildungsquiz kann grundsätzlich ohne die Angabe personenbezogener Daten gespielt werden. Nur für die Teilnahme an der Highscore-Liste sowie an Gewinnspielen, die nur in bestimmten Aktionszeiträumen zur Verfügung stehen, ist ein Login per Facebook erforderlich. 

 

Das 360°-Ausbildungsquiz bringt nicht nur jede Menge Spaß, sondern die Schüler/innen lernen auch Anforderungen und Inhalte verschiedener Ausbildungsberufe kennen.

Wieso werden die richtigen Antworten für den Lerneffekt nicht eingeblendet?

Dass die richtige Lösung nach dem Beantworten der jeweiligen Frage nicht eingeblendet wird, hat unterschiedliche Gründe: 

  • Wenn die richtige Lösung nicht angezeigt wird, kann auch nicht geschummelt werden. Dies ist vor allem deshalb wichtig, da im Rahmen der Quiz-Vermarktung ab und zu auch Gewinnspiele veranstaltet werden, für die es wichtig ist, dass der/die Spieler/in die Fragen weitestgehend von sich aus richtig beantwortet hat. 
  • Das Interesse am Quiz und dem erneuten Spielen bleibt somit länger erhalten. Werden richtige Antworten nicht nach jeder Frage eingeblendet, bleibt das Ausbildungsquiz auch in der Wiederholung spannend. 
  • Das 360°-Ausbildungsquiz soll die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Ausbildungsberufen der Chemie-Branche fördern. Wer also die richtige Antwort wissen möchte, kann sich nach dem Spiel auf den Informationsseiten von Elementare Vielfalt rund um die Berufe informieren und dort die richtigen Antworten finden. So erreicht man, dass sich die Jugendlichen mit dem eigentlichen Thema "Ausbildung in der Chemie" über das Quiz hinaus beschäftigen. 
Wie funktioniert das mit der Highscore-Liste und dem Facebook-Login?

Grundsätzlich ist das 360°-Ausbildungsquiz als Web-App frei zugänglich. Es werden keine Zugangsdaten benötigt, man muss sich nicht bei Facebook anmelden oder ähnliches.

Bei der Kampagnen- bzw. Hauptversion des 360°-Ausbildungsquiz haben die Quizteilnehmer/innen zusätzlich die Möglichkeit, sich in eine Highscore-Liste einzutragen. Es handelt sich dabei um eine Rangliste nach Punkten, um seine persönliche Leistung mit der anderer Spieler/innen zu messen. Nur wer diese spezielle Funktion nutzen möchte, den Eintrag in die Highscore-Liste, muss sich per Facebook-Login anmelden und seine Daten freigeben.

Wichtig:
 Die Funktion "Highscore-Liste" ist aus Datenschutzgründen nur für die Hauptversion des 360°-Ausbildungsquiz verfügbar. Für alle, die eine individuelle Version des 360°-Ausbildungsquiz mit Logo und eigenem Weblink nutzen, kann diese Funktion leider nicht angeboten werden. 

Welche technischen Voraussetzungen sind zu beachten?

Für ein optimales Spielerlebnis empfehlen wir, auf folgende technische Voraussetzungen zu achten

  • schnelles Internet (LTE / 4G-Verbindung, idealerweise W-Lan)
  • Android 8.x oder höher, aktueller Browser: Chrome, Firefox
  • iOS 11.x oder höher, aktueller Browser: Safari, Chrome, Firefox
    Hinweis zum Safari-Browser: Unter Einstellungen > Safari muss die Funktion "Bewegungs- und Ausrichtungszugriff" aktiviert sein. 

Hinweis: Aufgrund technisch notwendiger und regelmäßiger Updates kann das 360°-Ausbildungsquiz nicht offline gespielt werden. 

In meinem Safari-Browser geht die Steuerung mit dem Fadenkreuz nicht?

Nutzen Sie ein iPhone mit iOS-Betriebssystem müssen Sie im Safari-Browser zunächst den "Bewegungs- und Ausrichtungszugriff" aktivieren. Dieser ist standardmäßig deaktiviert. Im Regelfall erhalten Sie vom Ausbildungsquiz automatisch eine Systemmeldung bzw. Aufforderung, dies zu tun. Ist dies nicht der Fall, löschen Sie bitte Ihren Browser-Cache unter Einstellungen > Safari > Verlauf und Websitedaten löschen. Dann sollte die Meldung erscheinen. Manuell können Sie Bewegungssteuerung wie folgt aktivieren: 

  • iOS 12: Einstellungen > Safari > Datenschutz und Sicherheit > Bewegungs- und Ausrichtungszugriff
QR-Code zum 360°-Ausbildungsquiz
360°-Ausbildungsquiz - Webapp
Fragen und Antworten
360°-Ausbildungsquiz - Webapp
360°-Ausbildungsquiz - Spot Badezimmer
360°-Ausbildungsquiz - Spot Wohnzimmer

Unterrichtsmaterial

Mit dem Unterrichtsmaterial von Elementare Vielfalt (ElVi) können Sie den Unterricht einfacher und moderner gestalten. Nutzen Sie unsere Kopiervorlagen sowie die Materialien von SCHULEWIRTSCHAFT sowie des Fonds der Chemischen Industrie. Für die Gestaltung einer Unterrichtsstunde "Berufsorientierung" empfehlen wir auch unseren interaktiven Ausbildungsfinder sowie unser 360°-Ausbildungsquiz. 

PSE-Kopiervorlage

Ab sofort ist das ElVi-PSE noch einfacher und schneller verfügbar. Laden Sie eine der hier bereitgestellten Kopiervorlagen herunter und vervielfältigen Sie diese ganz flexibel nach Ihrem Bedarf in der Schule. So können alle Schüler/innen und Lehrer/innen von unserem Angebot profitieren. Unsere beliebten PSE-Karten sind weiterhin verfügbar - allerdings nur noch exklusiv bei Veranstaltungen und Messeauftritten des BAVC, seiner Mitgliedsverbände und -unternehmen. Schauen Sie also gerne in Ihrer Nähe bei Schüler- und Karrieremessen oder Lehrerveranstaltungen unserer Mitgliedsverbände vorbei. Viel Freude mit unserem PSE!

Periodensystem Farbe DIN A4

Periodensystem SW DIN A4

Periodensystem Farbe DIN A5

Periodensystem SW DIN A5

SCHULEWIRTSCHAFT 

SCHULEWIRTSCHAFT steht seit über 60 Jahren für die erfolgreiche Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung von Schulen und Unternehmen. In diesem Netzwerk engagieren sich Vertreter von Schule und Arbeitswelt schulart- und branchenübergreifend für eine gute und fundierte Bildung und die Zukunft junger Menschen. SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland kooperiert bundesweit mit über 8.000 Betrieben, die sich in Schulen engagieren, um Schülerinnen und Schüler praxisnah an wirtschaftliche Themen heranzuführen. Wir haben für Sie die aktuellen Arbeitsmaterialien von SCHULEWIRTSCHAFT zusammengestellt. 

Mehr laden

 Fonds der Chemischen Industrie (FCI)

Als Förderwerk des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) fördert der Fonds der Chemischen Industrie seit 1950 den Chemieunterricht an Schulen, Nachwuchswissenschaftler sowie die Grundlagenforschung in Chemie und chemienahen Disziplinen. ​Die Fonds-Unterrichtsmaterialien behandeln wichtige Sachgebiete und Querschnittsthemen der Chemie. Sie werden regelmäßig weiterentwickelt und ergänzt – vor allem auch mit elektronischen Medien und Internetangeboten. Alle Unterrichtsmaterialien enthalten Vorschläge für Schülerarbeitsblätter und -versuche, so dass die im Textheft behandelten Themen im Unterricht bearbeitet werden können. 

Mehr laden

Social Media - Jetzt vernetzen